, Dirk Liesch [CC BY 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0)]

Frühblüher – Mitmach – Aktion

Wäre es nicht schön, wenn im Frühjahr überall in Chemnitz Frühblüher blühen, z.B. Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen, Tulpen, Hyazinthen, Winterlinge usw. :

  • in Wohngebieten + Parks
  • neben Spielplätzen und auf Randstreifen
  • unter Bäumen und Sträuchern
  • auf Wiesen und Industriefächen

Wenn viele Chemnitzerinnen mitmachen und im öffentlich zugänglichen Raum in Chemnitz Frühblüher pflanzen (Zwiebeln stecken), kann unsere Stadt schon im nächsten Frühjahr viel bunter sein.

Stellt Euch vor nur  jeder zweite Chemnitzer beteiligt sich, mit Frühblühern im Wert von ca. 3 Euro (was ca. 15 Narzissen oder 20 Krokussen oder 10 Tulpen entspricht, ohne Sonderpreis). Das wären bei ca. 120.000 Chemnitzer-Mitmacher/innen ca.:

  • 1.800.000 (1,8 Millionen) neue Blüten im Chemnitzer Stadtgebiet im nächsten Frühjahr

Es kostet jede Mitmacherin ca. eine Stunde und wir machen als Chemnitzer etwas gemeinschaftlich, woran wir uns die nächsten Jahre jedes Frühjahr erfreuen können.

Nach einigen Jahren sollte Chemnitz im Frühjahr wirklich eine blühende Stadt sein.

Am Samstag den 27. Oktober 2018 fand der erste Aktionstag statt, der zukünftig  immer für den letzten Oktobersamstag geplant ist.

Mittelfristiges Ziel ist es, dass Einkaufszentren, Bau- und Gartenfachmärkte, Supermärkte u.a. an diesem Samstag die Aktion mit Sonderangeboten von Frühjahrsblumen (Zwiebeln) unterstützen und viele Chemnitzer, Wohngemeinschaften und Initiativen an diesem Tag gemeinsam an dieser Aktion teilnehmen.

Natürlich kann jede Chemnitzerin an jedem Tag im Jahr an dieser Aktion teilnehmen. Eine gute Zeit um Zwiebeln für das nächste Frühjahr zu stecken ist der Herbst. Im November verkauft der Handel oft seine „Zwiebelreste“ zu günstigen Superangeboten. Vielleicht möchtet Ihr auch damit Chemnitz schöner machen. Einige Frühblüher, die direkt aus unseren Gärten stammen, lassen sich am besten „verteilen“ und vermehren, wenn sich die Blätter im späten Frühjahr verwelken (z.B. Winterlinge, Schneeglöckchen, Narzissen, Buschwindröschen), oder wenn ihre Samen reif sind (z.B. Winterlinge).

Welche Zwiebeln und Pflanzen  solltet Ihr wo und wie pflanzen, dass sie viele Jahre blühen und sich vermehren?

Hier sind einige Beispiele zusammengestellt, welche Frühblüher typischerweise für die Aktion in Frage kommen könnten, mit einigen Tipps/Links dazu:

Im Zweifelsfall sucht Euch Pflanzplätze, z.B. unter Büschen und Bäumen, die im Frühjahr noch Licht haben, bevor die Blätter austreiben, oder Flächen, die nicht, oder im Frühjahr möglichst lange nicht gemäht werden. Bitte die Infos zu Boden- und Standortbedingungen bei empfindlicheren Frühblühern, wie Tulpen und Hyazinthen lesen, damit sie nachhaltiger und langfristiger Freude bringen.

Beteiligt Euch am Aktionstag,  den letzten Samstag im Oktober:

  • als Chemnitzer (ganz privat)
  • als Schulen und Berufsschulen
  • als Schüler, Studentinnen, Berufstätige und Rentner
  • als Wohnungsgenossenschaft oder Grünfächenamt
  • als Unternehmen und Verwaltung

PS: Ihr könnt das Projekt selbstverständlich auch durch Pflanzungen an anderen Tagen unterstützen ;-).

Es gibt keine Preise und nur individuellen Dank untereinander. Ihr belohnt Euch und viele andere Chemnitzerinnen allerdings mit den Blüten im Frühjahr und in vielen kommenden Jahren immer wieder.

Folgendes Bild war der Flyer für Druck, eigene Site, Blog usw. in 2018. Wenn Ihr die Quelldatei (Photoshop) benötigt, um den Flyer individuell anzupassen, bitte melden.
Die hohe Auflösung erreicht Ihr durch Klick auf das Bild:

Flyer für Frühblüher-Aktion 2018 in Chemnitz
Flyer für Frühblüher-Aktion 2018 in Chemnitz (CC-BY)

Haftungsausschluss:

Dies ist nur eine Projektidee und ein Projektvorschlag von „lebenswertes Chemnitz“, die auf einige Resonaz gestoßen ist und deshalb weiterverfolgt wird.  Jede die diese Idee aufgreift und mitmacht, tut dies auf eigene Verantwortung, Risiko und Kosten. Jede Grünfläche in Chemnitz gehört jemandem (und wenn es die Stadt oder Wohnungsgesellschaft ist). Falls Ihr ohne Genehmigung der Eigentümerin pflanzt, müsst Ihr das individuelle Risiko dieser Rechtsverletzung selbst einschätzen und tragen. Wir leben schließlich in Deutschland, wo zumindest auf dem Papier vieles geregelt ist.